• 25.06.2019 │ BÜRO IN ZAHLEN

    Die Geschichte vom erfolgreichen Mieterausbau

    Bei uns stehen Idee, Kunde und Mensch im Vordergrund. Das sind die entscheidenden Faktoren bei jedem unserer Projekte. Und über diese sprechen wir. Ganz offen. Über alle Ebenen hinweg. Und das ist unser Erfolg – in rund zehn Jahren wurden die realisierten Projekte von vier im Jahr auf zuletzt 400 gesteigert. Insgesamt sind es inzwischen mehr als 2.500 erfolgreich umgesetzte Objekte.

    APOprojekt zählt das dritte Mal in Folge zu den wachstumsstärksten Unternehmen Deutschlands. Sagt FOCUS Money

    Foto: APOprojekt

    Im Jahr 2007 starteten die beiden Gründungspartner und Geschäftsführer Hendrik von Paepcke und Alexander Knälmann als „Nischenanbieter“, inzwischen führen sie ein etabliertes Unternehmen für den mieterspezifischen Innenausbau von Gewerbeflächen. Jetzt könnten wir in unserem Blog mit den ganz großen Zahlen jonglieren, beispielsweise mit dem Bauvolumen von mehr als 175 Millionen Euro. Was wiederum einem zweistelligen Wachstum im Vergleich zu 2017 entspricht. Also nahezu 17 Prozent. Nur will solch langweilige Aneinanderreihungen von Zahlen ja keiner lesen.

    Erfolgsfaktor Augenhöhe

    Was den Erfolg von APOprojekt ausmacht, sind ohnehin keine Zahlen, sondern der Austausch und der Dialog auf Augenhöhe. Sei es zwischen Kunden und Geschäftspartnern oder innerhalb des Teams. Es gilt: klare Worte und eindeutige Absprachen. Immer mit der Möglichkeit, Herausforderungen und vermeintliche Probleme verständlich zu formulieren. Denn nur so funktioniert die Umsetzung individueller Projekte – in immer wieder recht sportlich gesteckten Zeitfenstern. Und um diese erfolgreich zu meistern, bedarf es des Einsatzes jedes einzelnen Mitarbeiters. Und einem funktionierenden Team. Wie man das erreicht? Dadurch, dass jeder einzelne unserer Mitarbeiter seine ganz eigenen Fähigkeiten genau dort einbringen kann, wo sie von Nutzen sind. Und dadurch, dass die Kommunikation auf Augenhöhe auf sämtlichen Ebenen und quer durch alle Hierarchieebenen gelebt wird. Und das ist – im Gegensatz zu manch anderem Unternehmen – nicht nur blanke Theorie, sondern gelebte Firmenphilosophie. Das zeigt sich auch in unserem Arbeitsalltag: Die Büros der Geschäftsführer stehen den Mitarbeitern offen – für deren Ideen, Kritik und Anregungen. Und diese werden ernst genommen. Da kann dann auch mal der Kollege „U30“ einen ganz neuen Geschäftsbereich aufbauen. Denn für uns zählt nicht zwingend die Erfahrung, sondern die Leidenschaft. Sie ist die Grundlage für einen guten Job – das Team liefert dann die benötigte Expertise.

    Die wiederholte Auszeichnung als Wachstumschampion und die Auszeichnung als Top-Arbeitgeber sind Ausdruck unserer Unternehmenskultur. Vor allem die Mitarbeiterzufriedenheit liegt uns sehr am Herzen. Umso erfreulicher, dass wir Wachstum und unseren Anspruch an uns selbst als Arbeitgeber miteinander vereinen konnten. (Hendrik von Paepcke, Gründungspartner und Geschäftsführer)

    Zahlen gewünscht? Bitteschön!

    Das klingt alles viel zu romantisch? Und so gar nicht wirtschaftlich? Dann lassen wir an dieser Stelle doch einmal Zahlen sprechen.

    #TeamAPO wächst

    Wachstum? Ja, bitte. Aber nicht Auf-Teufel-komm-raus. Und trotzdem konnte sich das #TeamAPO allein im vergangenen Jahr über mehr als 80 neue, engagierte Kollegen freuen. Dass die Mitarbeiterzufriedenheit darunter nicht leidet, das belegen unter anderem die beiden Auszeichnungen mit dem „Top Job“-Award sowie die FOCUS-Auszeichnung als „Top-Arbeitgeber des Mittelstands 2018“. Auf die ist das ganze Team ein bisschen stolz.
    Zeit für einen Wechsel? Dann bitte hier entlang.